Zum Hauptinhalt springen

Bürgerschaft debattiert Überfall auf trans Frau in der Bremer Neustadt

Die Bürgerschaft diskutierte den Angriff auf eine trans Frau. Maja Tegeler kritisierte die CDU, die nichts anderes macht, „als die Gewalt gegen queere Menschen mit anderen Taten zu vermischen und damit kleiner zu machen.“

Für die Abgeordnete ist es „beinahe unerträglich, nach diesen Angriffen auf unsere Existenz hier zu stehen und zu einer Aktuellen Stunde zu reden, in deren Begründung die CDU einen eskalierten Streit über ein Drogengeschäft und den transfeindlichen Angriff vermischt, um eine allgemeine Sicherheitsdebatte im ÖPNV zu führen. Das Problem ist nicht, dass Sie von der CDU ein wichtiges Problem besprechen wollen, das Problem ist, dass Sie mit diesem Thema das eigentliche Problem hinter der Gewalt gegen queere Menschen aktiv verdrängen.“

Auch Sofia Leonidakis zeigte sich irritiert über den Verlauf der Debatte: „Ich habe den Eindruck, dass die CDU-Fraktion einen gewaltvollen Übergriff auf eine trans Person nutzt für eine politische Instrumentalisierung.“

Klicken Sie bitte hier, wenn Sie sich die Rede von Maja Tegeler im Video ansehen möchten.
Klicken Sie bitte hier, wenn Sie sich die Kurzintervention von Sofia Leonidakis im Video ansehen möchten. [mh]


Quelle der Audio-Mitschnitte: www.radioweser.tv

 

 

 

Selbst aktiv werden?

Google

Wir freuen uns immer über neue Mitstreiter*innen für eine soziale, gerechte und friedliche Gesellschaft. Du willst aktiv werden? Dann bring dich ein.