Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Veranstaltung im Vorfeld des Sternmarschs: Vortrag und Diskussion mit Wolfram Grams

Die Republik zwischen rechter Gewalt und Neoliberalismus – Linke zwischen Parlament und sozialen Bewegungen. Vortrag und Diskussion am Donnerstag, den 23.5.2019 – 19 Uhr, "Kuß Rosa", Buntentorsteinweg 143. Mit Dr. phil. Wolfram Grams - Oberstudiendirektor a. D.

Jetzt erst recht!

Die Morddrohung gegen den Mitorganisator der Demonstration gegen Rassismus (am 25. Mai 2019 in Bremen) und Linkspartei-Mitglied Sebastian Rave wird nicht dazu führen, dass DIE LINKE im Kampf für ein solidarisches Miteinander aller Bremerinnen und Bremer nachlässt. Im Gegenteil! Gerade jetzt verstärkt die Linkspartei die Aktivitäten gegen rechte Hetze, Ausgrenzung und Ausbeutung.

Damit die Demonstration am 25. Mai 2019 ein eindrucksvolles Zeichen für ein buntes Bremen wird, führt der Kreisverband Bremen-Links der Weser der LINKEN am Donnerstag, den 23. Mai 2019, um 19.00 Uhr im Veranstaltungssaal des "Kuß Rosa" in der Bremer Neustadt eine Mobilisierungsveranstaltung durch. Gemeinsam mit dem Referenten Wolfram Grams geht DIE LINKE den Ursachen des sich verstärkenden Rechtspopulismus auf den Grund und entwickelt konkrete linke sowie emanzipatorische Strategien dagegen, hin zu einer solidarischen und offenen Gesellschaft:

Die aktuelle historische Situation ist gekennzeichnet von zunehmender Rechtsentwicklung breiter Teile der Bevölkerung in den europäischen und US-amerikanischen Zentren. Gleichzeitig sind eine politische Paralyse und Individualisierung vieler Menschen beobachtbar.

Extrem rechte Parteien stehen zur Regierungsübernahme „Gewehr bei Fuß“ und bereiten einen gesellschaftlichen Umbau im Sinne völkischer Ideologien vor.

Diese Entwicklungsprozesse sind jedoch mit traditionellen marxistischen Faschismustheorien nicht hinlänglich erklärbar. Es bedarf weiterer soziologischer Analysen, um den Neoliberalismus mit seinem Sozialabbau als Ursache für Politikferne und Rechtsentwicklung auszumachen.

Wie aber formiert sich Widerstand gegen diese Entwicklungsprozesse? Welche Bedeutung haben außerparlamentarische soziale Bewegungen? Welche Möglichkeiten haben linke Kräfte, hier bewegend einzugreifen? 

Ansprechpartner für Rückfragen ist der LdW-Kreissprecher Olaf Zimmer (olaf.zimmer@dielinke-bremen.de).


Europawahl 2019

Selbst aktiv werden?

Wir freuen uns immer über neue Mitstreiter*innen für eine soziale, gerechte und friedliche Gesellschaft. Du willst aktiv werden? Dann bring dich ein.

Plakatierungsstart
Warum DIE LINKE unterstützt wird.