Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
btr

Stadtbürgerschaft diskutiert über Kulturzentrum 'Dete'

Die Dete war ein beliebtes Kulturzentrum, steht nun aber seit über sechs Jahren leer. Anstatt verfügbaren Raum für Kultur weiter zu nutzen, verfällt das Gebäude und wird als Spekulationsobjekt benutzt. Als das leerstehende Gebäude Anfang Oktober besetzt wurde, bemühte sich die Politik um Deeskalation und fand mit einer nun geplanten Zwischennutzung eine einvernehmliche Lösung für alle.

Die CDU ist damit nicht einverstanden und hatte deshalb eine Aktuelle Stunde beantragt. „Nicht bei der Besetzung ist etwas zerstört worden, sondern früher: Ein funktionierendes Kulturzentrum wurde zum Aufgeben gezwungen – mit dem einzigen Ergebnis, dass das Haus seit 2014 leer stand und vergammelte“, erwiderte Sofia Leonidakis auf die Kritik von CDU und FDP.

Klicken Sie bitte hier, wenn Sie sich die Rede anhören (mp3) möchten.


Quelle des Audio-Mitschnitts: www.radioweser.tv


Selbst aktiv werden?

Wir freuen uns immer über neue Mitstreiter*innen für eine soziale, gerechte und friedliche Gesellschaft. Du willst aktiv werden? Dann bring dich ein.