Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Rassistisch-motiverter Überfall in Huchting: Beirat verabschiedet auf Linksfraktionsinitiative Resolution

Am Freitagabend beleidigten drei Männer eine Bremerin in Huchting aufgrund ihrer Hautfarbe rassistisch, griffen die junge Frau an und verletzten sie mit Tritten gegen Kopf und Oberkörper so schwer, dass sie in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Die Tatverdächtigen wurden inzwischen gestellt und vorläufig festgenommen, so die offizielle Mitteilung der Bremer Polizei.

Viele Menschen sind über diese Tat schockiert und trafen sich am Montagabend am Platz zwischen der BSAG-Straßenbahnendhaltestelle und dem Roland Center, um dem Opfer ihre Solidarität zu bekunden und das Verbrechen zu verurteilen. Unsere Bürgerschaftsabgeordneten Sofia Leonidakis und Olaf Zimmer waren genauso vor Ort wie LdW-Kreissprecher Dennis Altintas, Landesvorstandsmitglied Andrea Spangenberg und Beiratsmitglied Michael Horn. Olaf Zimmer kommentiert die Ereignisse in einem Video der linken Bürgerschaftsfraktion.

Unsere beiden Huchtinger Beiratsmitglieder haben für die gestrige Stadtteiparlamentssitzung eine Resolution erarbeitet, die von allen demokratischen Fraktionen (DIE LINKE, SPD, CDU, GRÜNE und FDP) mitgetragen wurde. Einstimmig wurde das Papier, das hier unten einsehbar ist, gestern Abend beschlossen. [Red.]

Diese Tat schockiert uns zutiefst. Wir verurteilen aufs Entschiedenste den rassistisch-motivierten Überfall auf die Bremerin. Der 20-jährigen Frau gilt unsere uneingeschränkte Solidarität. Der Beirat Huchting wünscht ihr eine rasche und vollständige Gesundung und sichert der Bremerin Unterstützung zu.

Das Huchtinger Stadtteilparlament bedankt sich bei den mutigen Zeug*innen, die der auf dem Boden liegenden Frau zur Hilfe eilten, für deren mutiges Eingreifen und fordert eine schonungslose Aufklärung des feigen und sexistischen Angriffs.

Der Beirat Huchting weist auf die in diesem Jahr einstimmig beschlossene „Erklärung für Vielfalt“ hin, mit der das Stadtteilparlament sich unter anderem „zu einer pluralistischen Gesellschaft bekennt, in der die Menschenrechte geachtet werden und verurteilt jegliche Art von Diskriminierung aus rassistischen oder neofaschistischen Gründen, wegen der ethischen Herkunft, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder wegen der sexuellen Identität. Hass und Diskriminierung haben bei uns in Huchting keinen Platz!“

Selbst aktiv werden?

Wir freuen uns immer über neue Mitstreiter*innen für eine soziale, gerechte und friedliche Gesellschaft. Du willst aktiv werden? Dann bring dich ein.