19. Juni 2018

Dioxin auf Außengelände der Kita Neustadtswall – DIE LINKE und PIRATEN fordern Untersuchung aller Kita-Spielflächen in Bremen!

Nachdem  Die Linke und die Piraten  in der Neustadt die Initiative ergriffen hatten und am 21. Mai 2018 persönlich bei KITA Bremen und IB  um Aufklärung in Sachen Außengelände Kita Neustadtswall baten, informierten KITA Bremen und Immobilien Bremen nach monatelangem Schweigen, Beirat und Öffentlichkeit am 30. Mai 2018 über das dioxinbelastete Außengeländer der Kita Neustadtswall. Dabei stellte sich heraus, dass die Dioxinbelastung auf dem Außengelände an einigen Stellen um das 15fache (!) höher ist, als der dafür zulässige Grenzwert.

„Angesichts der so großen Überschreitung der Grenzwerte ist es für uns unverständlich, dass uns und der Öffentlichkeit, die von Immobilien Bremen bei unsern Besuch am 21. Mai 2018 zugesagten Unterlagen und Gutachten nicht zur Verfügung gestellt werden", so Wolfgang Meyer (Die Linke/Beirat Neustadt).

„Dies ist ein klarer Verstoß gegen das Informationsfreiheitsgesetz, den wir nicht hinnehmen werden", so Gunnar Christiansen von den Piraten.

Auf der Sozialausschusssitzung des Beirats Neustadt am 30. Mai 2018 verbot Frau Beck (Regionalleitung KITA Bremen) Beiratsmitgliedern mit Kita-Leitungen in Kontakt zu treten. „Diese unzulässige Beschneidung von Beiratsrechten weisen wir aufs schärfste zurück" so Meyer. „Die Aussage von Frau Beck, dass wir massiv aufgetreten seien und sie und ihre Mitarbeiter unterschwellig bedroht hätten, entspricht nicht den Tatsachen. Gegen diese Verleumdung erwägen wir Rechtsmittel einzulegen" so Christiansen.

„Das Kita Bremen anstatt aufzuklären und zu informieren, die Aufklärer mit falschen Unterstellungen zu diskreditieren versucht, zeigt, dass die Bremer Bildungssenatorin nicht nur den lange sich abzeichnenden Ausbaubedarf verschlafen hat, sondern auch der jetzigen Situation insgesamt nicht gewachsen ist", ergänzt Christiansen.

„Wir vermuten darüber hinaus, dass eventuell weitere Kita- Flächen Dioxin belastet sind. Da es laut Immobilien Bremen keine Anhaltspunkte für Dioxin auf dem Außengelände der Kita Neustadtswall gab, ist es jetzt notwendig sämtliche Außenspielflächen der Kita in Bremen auf Giftstoffe zu untersuchen", fordert Meyer.

„Wer so wie KITA Bremen mit dem Beirat und seinen Mitglieder umspringt, handelt entweder völlig unprofessionell oder hat was zu verbergen", so Christiansen weiter.

Für Meyer und Christiansen ist die Zusammenarbeit mit der Regionalleitung von KITA Bremen nachhaltig beschädigt. „Wir fordern Konsequenzen von der Bildungssenatorin", so Meyer und Christiansen übereinstimmend.  „Zudem muss der Bausenator auch die Giftmüllkippe neben dem geplanten Kita- und Schulgebäude in der aktuell entstehenden Gartenstadt Werdersee abtragen lassen, um jegliche gesundheitliche Gefährdungen auszuschließen!"


Hier können Sie den Offenen Brief downloaden.