19. November 2017

Bremer Gratulation an Friedensnobelpreisträger. Bürgermeister Sieling spricht auf Kundgebung

Aktionstag der Friedensbewegung am 18. November 2017 um 13 Uhr auf dem Marktplatz: Bremer Gratulation an Friedensnobelpreisträger. Bürgermeister Sieling sprach auf der Kundgebung.

Als Beitrag zum bundesweiten Aktionstag der Friedensbewegung am 18. November versammelten sich trotz strömendem Regen etwa 100 Bremer Bürgerinnen und Bürger, unter ihnen ihr Bürgermeister Carsten Sieling, auf dem Marktplatz. Zu Beginn sprach der Arzt Lars Pohlmeier als Vertreter der weltweiten Organisation „Internationale Ärzte zur Verhütung des Atomkrieges, Ärzte in sozialer Verantwortung“ (IPPNW). Er wandte sich vehement gegen die von Politikern vertretenen Abschreckungsideologie, mit der bis heute der Besitz von und die Bedrohung mit Atomaffen gerechtfertigt würde. Er bat dagegen die von der diesjährigen Friedensnobelpreisträgerin ICAN herausgegebenen Petition an die künftige Bundesregierung zu unterzeichnen und dafür zu werben. Während der Veranstaltung wurden bereits Unterschriften gesammelt.

Bürgermeister Carsten Sieling sprach sich für eine internationale Ächtung von Atomwaffen aus, forderte die zukünftige Bundesregierung auf, den UN-Verbotsvertrag zu unterzeichnen und ermutigte die Friedensinitiativen für ihren Einsatz dafür.

Volkert Ohm, Jurist und Mitglied der „Internationalen Vereinigung von Juristinnen und Juristen gegen Atomwaffen“ (IALANA) stellte einen Appell an die Bremer Abgeordneten in der Bürgerschaft, im Bundestag und im Europaparlament vor, der, von  79 Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens unterzeichnet, versandt worden ist. Der Appell fordert die Abgeordneten auf, darauf hinzuwirken, dass der von 122 Nichtatomwaffen-Staaten unter dem Schirm der UN ausgehandelte Atomwaffenverbotsvertrag von der Bundesregierung und der Europäischen Kommission unterzeichnet wird.

Barbara Heller, die die Kundgebung moderierte, lud am Ende der Veranstaltung die Teilnehmer*innen auf, sich ein Lesezeichen am Büchertisch abzuholen. Auf ihm ist eine Anleitung für das Falten eines Papierkranichs zu finden, Symbol der Japaner für den Frieden. Das Mädchen Sadako aus Hiroshima, sterbenskrank von den Folgen der Atombombe, wollte 1000 solcher Kraniche basteln, schaffte aber nur bis zu ihrem Tode 644.

Text und Fotos: Hartmut Drewes


Alle Infos zum bundesweiten Aktionstag sind zu finden unter www.friedenskooperative.de/aktionstag18.November

Links für Bremen:

www.bremerfriedensforum.de/918/event/Bundesweiter-Aktionstag-der-Friedensbewegung/

https://www.facebook.com/events/724916591029082/