2. Mai 2018

WK veröffentlicht ein Jahr vor Bürgerschaftswahl neue Umfrage

Daten-Quelle: Weser Kurier (Grafik: mh)

Gut ein Jahr vor der kommenden Bürgerschaftswahl im Land Bremen hat die Bremer Tageszeitung WESER KURIER (WK) das Institut Infratest-Dimap beauftragt, vom 13. bis 18. April 2018 im kleinsten Bundesland insgesamt 1002 zufällig ausgewählte Wahlberechtigte telefonisch repräsentativ zu befragen. 

Der WK hat am Tag der Arbeit das Ergebnis veröffentlicht. Demnach verliert die derzeitige rot-grüne Koalition deutlich über sieben Prozent. Während die liberale Partei stagniert, die rechtsnationalistische AfD einstellig bleibt und die CDU - trotzt eines neuen Spitzenkandidaten - nur ein wenig dazu gewinnt, legt DIE LINKE offenbar deutlich zu. 

Für den Linkspartei-Landessprecher Felix Pithan sei die WK-Umfrage eine gute Grundlage, um im Wahlkampf für bezahlbares Wohnen, sanierte Schulen, kostenlosen ÖPNV zu kämpfen. „Wir freuen uns auf das kommende Jahr“, twittert er. Im gleichen Sozialen Netzwerk schreibt die Bürgerschaftsabgeordnete Miriam Strunge, dass die Befragung für DIE LINKE zwar einen deutlichen Rückenwind gäbe, „dass wir [aber] ein TOP Wahlprogramm hinlegen müssen“. Via Radio Bremen sagt die Fraktionsvorsitzende der LINKEN in der Bürgerschaft Kristina Vogt, dass die Umfrage das Ergebnis konstruktiver Oppositionsarbeit sei. „Die Umfrage zeigt, dass die Bremer und Bremerinnen keinen weiteren rot-grünen Stillstand wollen. Das ist ziemlich eindeutig. Die CDU kann aber auch nicht punkten. Es reicht eben nicht aus, wenn man lediglich ein neues Gesicht präsentiert.“ [mh]


Nachtrag: Im Auftrag der BILD Bremen veröffentlichte das INSA-Institut eine weitere Umfrage, die hier eingesehen werden kann.