23. Juni 2018

Besuch der Bundestagsvizepräsidentin in Bremen

Besuch in der Jüdischen Gemeinde. Foto: mh

Auftritt im Lagerhaus. Foto-Quelle: Facebook-Auftritt von Doris Achelwilm

Besuch im Huchtinger Mütter- und Familienzentrum. Foto-Quelle: Facebook-Auftritt von Doris Achelwilm

Die Vizepräsidentin des Deutschen Bundestags Petra Pau (DIE LINKE) weilte zu Besuch in der Hansestadt. Unsere Bremer Bundestagsabgeordnete Doris Achelwilm begleitete sie.

Nach dem Sommerfest zum 30. Geburtstag des Mütter- und Familienzentrum Huchting e.V. und einem Gesprächstermin in der Jüdischen Gemeinde fand im randvollen Kyoto/Lagerhaus die Diskussionsveranstaltung zum Thema “5 Jahre NSU-Komplex“
statt.

“Der NSU-Komplex ist ein Spiegelbild der Verharmlosung, des Negierens, des Beschweigens, der Ignoranz und der Inkompetenz staatlicher Institutionen und politisch Verantwortlicher im Umgang mit rassistischem und rechts motiviertem Terror und Gewalt.“

Die Gefahr des Rechtsterrorismus ist aktueller denn je. Wir müssen aufpassen, dass der NSU mit Ende des Strafprozesses nicht als extremer Einzelfall in Erinnerung bleibt, der abgearbeitet ist. Die Situation von Rassismus Betroffener darf sich nicht weiter verschlechtern.

Es war ein beeindruckender Besuch, der nicht so schnell in Vergessenheit gerät.

Hier könnt Ihr noch ein Interview mit der Linkspartei-Politikerin im Weser Kurier nachlesen.

[Red.]

Quelle: http://www.dielinke-bremen-linksderweser.de/politik/aktuelles/detail/artikel/besuch-der-bundestagsvizepraesidentin-in-bremen/