4. März 2018

ATTACKE AUF DAS ABGEORDNETEN-BÜRO LINKSTREFF IN DER BREMER NEUSTADT

Zum wiederholten Male wurde das Abgeordnetenbüro „Linkstreff“ in der Bremer Neustadt Ziel einer Attacke. Beließen es die Angreifenden bis dato bei Eierwürfen und Schmieraktionen verwendeten sie diesmal wahrscheinlich ein Luftgewehr.

Die Polizei vom Neustädter Polizeirevier bestätigte unsere Vermutung, dass es sich um Einschusslöcher handele. Die Spurensicherung untersuchte und sicherte den Tatort.

Das ist keine Lappalie mehr!

Wir meinen, dass eine gesellschaftliche Situation entstanden ist, die uns zwingt, jetzt an die Öffentlichkeit zu gehen. Wir fragen uns nämlich, was kommt als nächstes. Was ist die nächste Eskalationsstufe gegen die demokratischen Kräfte in unserem Stadtstaat.

Dass die beiden Schüsse jenes Fenster beschädigten, in welchem wir großflächig sowohl über die rechten Hetzer der AfD informieren, als auch unsere Solidarität mit den Kurd*innen in ihrem Kampf gegen die türkischen Invasionskräfte ausdrücken, ist kein Zufall.

Erdogan, Trump, Orban, Höcke, Kurz sind nicht nur Namen von Politiker*innen, sondern sie repräsentieren den Rechtsruck in der kapitalistischen Welt. Ziel ist es offensichtlich, uns einzuschüchtern.

Das wird nicht gelingen!

DIE LINKE LdW kämpft weiter für eine andere Welt! Für eine Welt ohne Ausbeutung und ohne Waffen, für einen emanzipatorischen Sozialismus!

„DIE LINKE“ Kreisverband LdW
Peter Erlanson aus der Bremer Neustadt

 

 

Quelle: http://www.dielinke-bremen-linksderweser.de/politik/aktuelles/detail/artikel/anschlag-auf-den-linkstreff-im-buntentorsteinweg/